ING-DiBa_Girokontotest

Mein Girokonto-Testsieger: Das Girokonto der ING-DiBa 2016

Ich musste fast 1500 Konten sehen und viele davon auch wirklich testen, bis ich mich für das ING-DiBa Girokonto als Testsieger entscheiden konnte. Rückblickend konnte aber nur die ING-DiBa gewinnen. Zu dem Schluss kam auch schon 2015 das Wirtschaftsmagazin in der Ausgabe 05/2015. Denn sie bietet deutlich mehr als die meisten anderen Banken. Bedenkt man, dass diese Bank eigentlich nur gegründet wurde, weil die Politik bemängelte, dass es kaum Banken für vermögenswirksame Leistungen gab, wirklich bemerkenswert. Hier hat die Politik ausnahmsweise einmal etwas richtig Gutes auf den Weg gebracht. Dabei ist die ING-DiBa gar kein junger Hüpfer mehr. Gegründet wurde sie nämlich schon 1965. Anders als viele Filialbanken aber wurde sie stetig modernisiert und weiterentwickelt. So punktet die ING-DiBa (steht übrigens für Direktbank) nicht nur mit einem einprägsamen Jingle und Werbung, sondern vor allem durch innovative Bankideen.

 

Ganz klar: Das Girokonto der ING-DiBa hat nur Vorteile

Selten hat mich ein Produkt, zudem ein Finanzprodukt, so begeistert wie die ING-DiBa. Denn zu bemängeln gibt es für mich rein gar nichts. Wirklich nicht. Aber erstmal zu den klaren Vorteilen der ING-DiBa im Test:

Vorteile des Girokontos bei der ING-DiBa:

  • Bargeld gibt’s an allen VISA-Automaten kostenlos
  • Das Girokonto ist wirklich kostenlos
  • Beim Gehaltseingang gibt’s für Neukunden attraktive Prämien
  • unschlagbar niedriger Dispozins
  • VISA- und EC-Karte ohne Gebühr
  • An eigenen EC- Automaten, meist an Aral-Tankstellen, gibt’s ebenfalls kostenlos Bargeld
  • Mit dem kostenlosen Tagesgeldkonto gibt’s auch noch ein paar Euro Zinsen

 

Soweit zu den Pluspunkten der ING-DiBa. Ich persönlich finde nichts Negatives an dem Girokonto. Für diejenigen, die dennoch hier was lesen wollen, gibt’s Folgendes:

  • Die Kreditkarte ist eine Debitkarte

Wer das allerdings als negativ empfindet, dem kann ich Eins erwidern: Zum Einen hat fast jede andere Direktbank auch „nur“ die unechte Kreditkarte. Die Debitkarte belastet das Girokonto direkt bei der Zahlung, nicht erst am Ende des Monats zusammen. Hier kommt auch schon mein: „Zum Anderen“, ich denke ja, dass jeder, der seine Rechnung nicht sofort zahlen kann, weil das Girokonto das nicht hergibt, sich den Einkauf verkneifen sollte. Erfahrungsgemäß kann die Kreditkartenrechnung dann auch nicht zum Monatsende beglichen werden. Mir fällt, wenn ich ehrlich sein soll, keine Situation ein, in der ich einem Freund zu einer richtigen Kreditkarte raten würde. Der Weg zur Überschuldung wird durch Kreditkarten geebnet, so meine Erfahrung als Redakteur für Finanzprodukte. Wer wirklich Anschaffungen machen muss, für die das nötige Kleingeld fehlt, dem empfehle ich immer den Kleinkredit. Denn dieser ist überschaubar und auch abzahlbar. Kann die Kreditkartenrechnung nämlich nicht durch Haben beglichen werden, dann rutscht man in den Dispo. Was das bedeuten kann, habe ich mal im Artikel zum Dispositionskredit anschaulich zusammengefasst.

 

Das sicherste TAN-Verfahren in meinem Girokontotest bekam ich bei der ING-DiBa

Das Girokonto der ING-DiBa punktet nicht nur durch die kostenlose Kontoführung und den hervorragenden Kundendienst. Es bietet auch das sicherste TAN-Verfahren. Die ING-DiBa hat als eine der wenigen Banken in meinem Test eine eigene TAN-App auf den Markt gebracht. Bislang gab es bei Apps ein nicht zu verachtendes Sicherheitsrisiko. Dem setzt die ING-DiBa ein Ende und bringt gleich drei Apps auf den Markt. Eine, mit der der Kontostand abgerufen wird. Hier konnte ich als Passwort jedes beliebige nehmen. Eine Banking-App, mit der ich nicht nur Buchungen sehe, sondern auch Überweisungen anweise und eine Smart Secure App, in der ich ausschließlich Überweisungen bestätige. Die beiden letzteren Apps akzeptieren bei der Einrichtung nur besonders sichere Passwörter. Diese müssen vor allem bei der Smart Secure App sowohl aus Buchstaben in groß und klein als auch aus Zahlen bestehen. Die Banking-App verlangt sogar zwei unterschiedlich lange Passwörter, um hineingelassen zu werden. Damit wird das Online-Banking über eine App besonders sicher. Beide Apps können sorglos auf einem Handy installiert sein. Als besonderes Bonbon bietet die ING-DiBa an, Schäden durch einen Hack der App oder bei Verlust des Handys zu erstatten, vorausgesetzt, der Schaden wird gemeldet und bei der Polizei wird die Tat angezeigt. Diese ganzen Sicherheitsvorkehrungen führen allerdings auch dazu, dass die App nicht einfach auf einem neuen Handy installiert werden kann. Unmöglich ist es jedoch nicht. Nur ein wenig aufwändiger, was mir angesichts der Sicherheit aber gleichgültig ist.

 

Für alle, die kein Smartphone oder eines haben, für das es keine App gibt, hält die ING-DiBa natürlich noch weitere TAN-Verfahren bereit. So kann das Online-Banking natürlich auch über das mTAN-Verfahren oder das iTAN-Verfahren betrieben werden. Mein Fazit zum TAN-Verfahren der ING-DiBa ist, dass hier absolut fortschrittlich gehandelt wird. Klar, bemängeln kann man sicher, dass Updates manchmal ein wenig dauern und, dass es keine App für das Windows-Phone gibt. Für mein Smartphone gibt’s die Apps und Sicherheitslücken wegen verzögerter Updates konnte ich noch nicht feststellen.

 

So stelle ich mir eine Kontoeröffnung vor: per Video-Verfahren

Die Kontoeröffnung geht bei den meisten Banken, die ich so getestet habe, online. Das ist schon mal ein erster Schritt in die richtige Richtung. Doch nachdem ich den online-Antrag ausgefüllt habe, musste ich fast immer zur nächsten Postfiliale, um dort das Post-IDENT-Verfahren zu durchlaufen. Ja, das geht, außer zur Weihnachtszeit, recht einfach und schnell. Doch den Weg zur Post musste ich immer gehen. Nicht so bei der ING-DiBa. Hier gibt es das Video-Verfahren. Ich saß also vor meinem Rechner und startete in der Eingabemaske das Videotelefonat. Den Legitimationsprozess durchlief ich dann mit einer Angestellten der ING-DiBa. Meinen Personalausweis brauchte ich auch hier. Diesen habe ich, als es mir gesagt wurde, vor die Kamera gehalten und kippte ihn langsam hin und her. So wurde das Hologramm sichtbar. Von der netten Dame am anderen Ende bekam ich zum Schluss eine Transaktionsnummer, die ich anschließend online bestätigte. Vor allem für Kunden im Ausland ist das eine gute Nachricht. Denn das Post-IDENT-Verfahren geht im Ausland nicht immer. Das Ganze dauerte knapp fünf Minuten. In der Jogginghose vor dem Rechner. Wenn Sie mich fragen: perfekt! Wem das nicht geheuer ist oder wenn es technisch nicht geht: Das Post-IDENT-Verfahren geht natürlich noch immer.

 

Mein Fazit: wenn Girokonto, dann das bei der ING-DiBa

Wenn Sie mich fragen, dann ist das Girokonto der ING-DiBa das beste Girokonto auf dem Markt. Von A-Z. Es punktet nicht nur mit einer wirklich einfachen Eröffnung via Videotelefonat. Auch übernimmt die ING-DiBa den Kontoumzug für mich. Ich lehne mich zurück und warte ab. Das Online-Banking der ING-DiBa erledige ich bequem und sicher per App. Damit kann ich Überweisungen an jedem Ort mit Internet tätigen. Seitdem bekomme ich auch keine Mahnungen mehr, nur, weil ich zu Hause immer vergessen habe, dass ich noch eine Überweisung machen muss. Auch der Kundenservice ist top. Kürzlich wurde sogar die nervige und etwas teurere 0800-Nummer gegen eine lokale in Frankfurt am Main ersetzt. Jetzt könnte ich täglich mit den netten Damen telefonieren.

 

Wenn auch Sie auf der Suche nach einem kostenlosen TOP- Girokonto sind, zögern Sie nicht, genau jetzt eins zu eröffnen. Hier können Sie wirklich nichts falsch machen und damit nur gewinnen.

 

No Comments

Post A Comment